DSC00871

Im Schuljahr 2010/11 haben wir – die Ostenberg-Grundschule- uns mit drei weiteren Schulen in Dortmund auf den Weg gemacht eine „Internationale Schule“ zu werden. Unser Ziel ist es, bei den Schülern ein Bewusstsein für Internationalität zu schaffen. Wissen über die Welt, ihre Kontinente, die Länder und die darin lebenden Menschen werden im Unterricht aller Klassen spielerisch, gestalterisch und auch musikalisch vermittelt. Kontakte und Beziehungen zu Familien mit ausländischem Hintergrund möchten wir nutzen und intensivieren.

Darüber hinaus legen wir einen deutlichen Schwerpunkt auf das Fach Englisch. In allen Klassen ist die Wochenstundenzahl im Fach Englisch erhöht. Darüber hinaus gibt es in der Eingangsstufe zwei bilinguale Klassen (E3 und E 4)  und in den Jahrgängen 3 und 4 jeweils eine bilinguale Klasse (3b und 4b). Neben dem Englischunterricht werden in den bilingualen Klassen noch Kunst und Musik auf Englisch unterrichtet. Im Sachunterricht sind immer eine deutsch- und eine englischsprechende Kollegin anwesend, so dass die Sachthemen in beiden Sprachen vermittelt werden können. Mit Hilfe des „Sprachbades“ in das die Schüler eintauchen, lernen sie auf natürliche Weise die englische Sprache.

Trotz zusätzlicher Sprache werden natürlich gleiche Unterrichtsinhalte wie in den Parallelklassen vermittelt. 

Das zur Zeit gültige Konzept dieses Vorhabens steht für Interessierte als pdf-Datei zur Verfügung. 
Auf Grundlage des Masterplans Grundschule NRW und unseres bilingualen Netzwerkes "Zukunftsschule NRW - Dortmund International Primary Schools / Mehrsprachigkeit und Internationalisierung an Grundschulen in Dortmund" befindet sich unser Konzept in Überarbeitung.